Wilhelmshorst: “Fit für die Zukunft” – das geht auch an einem Tag

Wilhelmshorst. Aufgrund der Corona-Pandemie konnte leider Ende letzten Jahres nicht die Projektwoche Fit für die Zukunft an der Grund- und Oberschule Wilhelmshorst für die Schülerinnen und Schüler der 9. Klassen stattfinden. „Im Rahmen des Projektes erhalten die Jugendlichen einen Überblick über die Ausbildungs- und Berufsperspektiven, die die regionalen Unternehmen bieten. Durch den direkten Kontakt kann die Vermittlung der Anforderungsprofile, die Ausbildungsbetriebe und künftige Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber an die Auszubildenden stellen, unmittelbar und authentisch erfolgen. Auch kann so das Bewusstsein für persönliche und soziale Kompetenzen sowie die Anforderungen der Unternehmen bezüglich des Bewerbungsprozesses vermittelt werden.“, so beschreiben Linda Schröder und Caroline Stallbaum, Koordinatorinnen des Netzwerkes Schule & Wirtschaftsforum PM, die Projektwoche.

Der Durchführungstermin wurde in den März diesen Jahres verschoben. Die aktuelle Situation ließ auch diesmal keine Umsetzung zu. „Wir würden es aber sehr schade finden, wenn die Schülerinnen und Schüler auf wichtige Informationen und Tipps von Profis verzichten müssten.“, so Grit Rochow, WAT-Lehrerin der Grund- und Oberschule Wilhelmshorst. Aus diesem Grund entwickelten die Initiatoren, Linda Schröder und Caroline Stallbaum, eine Alternative zur Projektwoche. Als Ergebnis fand Ende März ein virtueller Projekttag mit dem Titel „Fit für die Zukunft – das geht auch an einem Tag“ statt.

Der Projekttag enthielt verschiedene Themenschwerpunkte, wie z.B. das Üben von Vorstellungsgesprächen oder das Kennenlernen von Instrumenten zur Suche nach Praktikums- bzw. Ausbildungsstellen. Der Fokus des Projekttages lag aber auf die Vorstellung regionaler Unternehmen und deren Ausbildungsmöglichkeiten. Dazu fand ein Speed-Dating mit 6 Unternehmen statt. Zu den kooperierenden Unternehmen und Institutionen zählten RECURA Kliniken GmbH/Akademie für Sozial- und Gesundheitsberufe GmbH, Fachverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Berlin und Brandenburg e.V., Polizei des Landes Brandenburg, Jakobs-Höfe Beelitz, SPITZKE SE und Matthäi Bauunternehmen GmbH & Co. KG.

„Die Schülerinnen und Schüler erhielten zahlreiche Informationen zum Bewerbungsprozess sowie spannende Einblicke in regionale Unternehmen, die mit Sicherheit bei dem Einen oder Anderen eine Rolle bei der späteren Berufswahl spielen werden“, resümierte Grit Rochow. Auch das Feedback der Jugendlichen war positiv. „Ich fand die Ausführungen der verschiedenen Unternehmen und die Tipps zum Verhalten bei Bewerbungsgesprächen sehr interessant und hilfreich. Ich konnte eine bessere Vorstellung von den Unternehmen und den Tätigkeiten erhalten.“, so ein Schüler aus dem 9. Jahrgang.

„Wir möchten uns bei allen beteiligten Kooperationspartnern (IHK Potsdam, HWK Potsdam, AOK Nordost, Institut für Talententwicklung, Agentur für Arbeit) und Ausbildungsbetrieben für die Unterstützung bei der Vorbereitung und Umsetzung des virtuellen Projekttages bedanken. Ein besonderer Dank gilt der Grund- und Oberschule Wilhelmshorst, insbesondere Grit Rochow und Matti Kähling, für die erfolgreiche Durchführung.“, sagt Linda Schröder.

Die Organisation und Durchführung des Projektes Fit für die Zukunft ist ein Aufgabenbereich des Netzwerkes Schule & Wirtschaftsforum PM, das aus Mitteln des Landkreises Potsdam-Mittelmark finanziert wird.

Ansprechpartnerin: Linda Schröder, Tel.: 033841 65381, Mail: linda.schroeder@tgz.pm

(Pressemitteilung des TGZ PM)

Aufrufe: 26