Zauche miteinander: Wie wir uns während der Coronakrise helfen

Mit einem Klick auf diese Anzeige gelangst du direkt zur Facebook-Gruppe.

Die ganze Zauche. Es ist beeindruckend zu erleben, wie Nachbarn angesicht der Coronakrise körperlich auseinander- und geistig zusammenrücken. In vielen Orte fragen Jüngere die Älternen, ob sie ihnen etwas aus dem Supermarkt oder der Apotheke besorgen können. Kultur gibt es per Livestream, Gottesdienst per Telefon. Über Chat-Gruppen wird die gemeinsame Hilfe koordiniert. Die Betreuung von Kindern und Jugendlichen muss organisiert werden.

Wie organisiert ihr eure Solidarität miteinander? Bitte schreibt in den Kommentar unter diesen Artikel, welche Hilfe ihr gebt bzw. welche Hilfe ihr erfahrt.

Es geht nicht darum, etwas herauszustellen. Wir wollen sichtbar machen, dass die Kooperation und nicht die Konkurrenz das Entscheidende ist. Wir wollen andere ermutigen und Ideen weitergeben.

Viele Anregungen finden sich auch in den Facebook-Gruppen, aber nicht jeder ist Mitglied bei Facebook. Und die wenigsten sind in mehreren Facebook-Gruppen, erfahren also nicht, wie man es in der Nachbargemeinde macht.

Zeigen wir uns und anderen, dass wir einander helfen und wie wir es tun.

Bitte schreibt eure Nachbarschaftshilfe als Kommentar unter diesen Artikel!

Aufrufe: 380