Kloster Lehnin: EVG-Gewinn soll für Kitas verwendet werden

Kloster Lehnin. Die Kloster Lehniner Verwaltung will der Gemeindevertretung in der Sitzung am 03.03.2020 vorschlagen, den Gewinn der gemeindeeigenen EVG GmbH überwiegend für die Sanierung und Ausstattung der Kitas zu verwenden. Das Geld soll zusätzlich zu den im Haushalt veranschlagten Mitteln investiert werden.

Die EVG vermarktet das ehemalige Damsdorfer Kasernengelände, wo sich seit Jahren neue Unternehmen ansiedeln. Zuletzt ein Filmdienstleister, der 8.000 Quadratmeter kaufte.

Anzeigen

Stimmt die Gemeindevertretung auf der Sitzung am 03.03.2020 zu, könnten ca. 550.000 Euro zusätzlich zum Doppelhaushalt 2020/2021 verwendet werden. Nach Vorstellungen des Bürgermeisters Uwe Brückner vorrangig für die Kitaeinrichtungen Grebs, Reckahn, Netzen und Lehnin. Dort werde das Geld am nötigsten gebraucht.

Um die konkreten Maßnahmen festzulegen, sind Begehungen von der Verwaltung geplant. Brückner:

„Die gemeindlichen Gremien sollen vor Einleitung von Maßnahmen beteiligt werden. Investitionen in Kitas sind Mosaiksteine für unser familienfreundliches Gesamtpaket.“

Deshalb sei schon in der Vergangenheit hier viel Geld investiert worden.

Für dieses Jahr ist die Einweihung des Kitaanbaus in Damsdorf geplant, der weitere etwa 50 neue moderne Kitaplätze bietet. Im vorigen Jahr sind die Sanierung der Kita in Göhlsdorf und der Fassade der Kita Grebs abgeschlossen sowie neue Spielgeräte in Reckahn und Damsdorf aufgestellt worden.

(Pressemitteilung der Gemeinde Kloster Lehnin)

Aufrufe: 222