Vorstellung: Der hauptamtliche Gerätewart der Freiwilligen Feuerwehr im Amt Brück

Amt Brück. Ein gutes halbes Jahr ist er nun im Dienst: der erste hauptamtliche Gerätewart der Freiwilligen Feuerwehr im Amt Brück – höchste Zeit, ihn mal persönlich vorzustellen.

Mit der im vergangenen Jahr durch den Amtsausschuss beschlossenen Personaloffensive wurde auch dem Erfordernis hinsichtlich der Einstellung eines hauptamtlichen Gerätewartes Rechnung getragen. Die stetig steigende Komplexität des Brandschutzes sowie der Umfang notwendiger Feuerwehrtechnik und -ausrüstung machte es in der Vergangenheit zunehmend problematischer, dieses Aufgabenfeld im Rahmen einer ehrenamtlichen Tätigkeit abzubilden.

Im Ergebnis des Bewerbungsverfahrens konnte Maxim Tabel für diese Aufgabe gewonnen werden. Der Brücker ist gelernter Landwirt, war zunächst auch in der Landwirtschaft tätig, ist jedoch später in den Bauhof der Stadt Brück gewechselt und hat dort bei der Unterhaltung und Bewirtschaftung kommunaler Flächen unterstützt. Darüber hinaus ist er bereits seit einigen Jahren aktives Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Brück. Maxim Tabel hat bisher die Lehrgänge zum Truppführer, Atemschutzgeräteträger und Maschinisten sowie die für seine neue Tätigkeit notwendige Prüfung zum Gerätewart erfolgreich absolviert.

Zu den Aufgaben eines hauptamtlichen Gerätewartes gehören insbesondere die Prüfung sämtlicher feuerwehrtechnischen Ausrüstung und Technik sowie die Durchführung von Kleinstreparaturen. Gemäß rechtlicher Vorgaben, als auch in Abhängigkeit des Einsatzgeschehens sind derartige Prüfungen mindestens ein Mal jährlich durchzuführen. Zumeist muss das Material dafür nach Borkheide in die LSTE (Landesschule und Technische Einrichtung für Brand- und Katastrophenschutz) gebracht werden. Zusammen mit den ehrenamtlichen Gerätewarten unterstützt Maxim Tabel außerdem bei Fahrzeugprüfungen und berät –zusammen mit Orts- und Amtswehrführung- bei der Beschaffung neuer Technik.

Maxim Tabel, Feuerwehr, Gerätewart, Amt Brück
Maxim Tabel

Die nächste große technische Neuerung bei der Freiwilligen Feuerwehr des Amtes Brück wird das Tanklöschfahrzeug (TLF 4000) sein, welches sich derzeit in der Fertigung befindet und zukünftig der Ortswehr Golzow, eine der Stützpunktwehren des Amtes Brück, zur Verfügung stehen wird. Auch die Implementierung der integrierten Feuerwehrsoftware MP Feuer ist eine Aufgabe, die Maxim Tabel und den Fachbereich Brandschutz noch geraume Zeit beschäftigen wird.

Maxim Tabel ist 26 Jahre alt, hat eine vierjährige Tochter und wohnt im Bereich der Stadt Brück.

Im Amt Brück gibt es 10 Ortswehren mit insgesamt rund 270 ehrenamtlichen Feuerwehrleuten.

(Pressemitteilung des Amtes Brück | Kai Fröhlich)

Aufrufe: 307