Werder: Graffitiwand am “Haus am See” eingeweiht

Werder. Jugendliche haben am Mittwochnachmittag, 15. Dezember, im Haus am See in Werder (Havel) eine neue legale Graffitiwand eingeweiht. Die Wand ist ein Projekt des Zukunftshaushaltes der Stadt – ein Bürgerhaushalt, über dessen Gewinner Kinder und Jugendliche in Werderaner Schulen entschieden haben.

Die ersten Jugendlichen, die die neue Wand nutzen, waren Mitglieder der Projektgruppe Jugendclub der Karl-Hagemeister-Grundschule. Sie bemalten die Wand zunächst mittels einer Schablone, die Bürgermeisterin Manuela Saß zu dem Termin mitgebracht hatte, mit dem Stadtlogo von Werder (Havel) und wurden dann selbst mit den bereitgestellten Sprühdosen kreativ.

Werder, Graffitiwand, Karl-Hagemeister-Grundschule, Manuela Saß

Das Aufstellen der 10 Meter langen und zwei Meter hohen Wand hatten es bei der Abstimmung  zum Zukunftshaushalt auf den ersten Platz geschafft. In den Osterferien soll es hier einen Graffiti-Workshop des Jugendclubs geben, auch das wurde gewünscht. Weitere Projekte des Zukunftshaushaltes sind bereits umgesetzt – oder die Umsetzung wird vorbereitet.

So hat im Oktober an der Kreisvolkshochschule ein „Labor für digitales Gestalten“ für Kinder und Jugendliche stattgefunden. Am Plantagenplatz und am Ufer der Regattastrecke wurden Mülleimer durch größere Mülleimer ersetzt.

Ein weiterer Wunsch der Kinder und Jugendlichen war es, im Stadtgebiet mehr Sitzgelegenheiten zu schaffen. 14 Bänke wurden bestellt, sie werden (oder wurden bereits) am Rundweg am Plessower See, in den Havelauen und am Sacrow-Paretzer Kanal aufgestellt.

Projekte wie der Outdoor-Fitnesspark, eine Calisthenics-Sportanlage, ein E-Sports-Turnier oder der Wasserzugang in der Luisenstraße sind in der Vorbereitung. Die Zukunftshaushalts-Projekte im Kontext zum Stadtwald sollen mit den Gestaltungsideen für den Stadtwald aus einem Einwohnerbeteiligungsverfahren abgestimmt und umgesetzt werden. Insgesamt 200.000 Euro stehen für den Zukunftshaushalt zur Verfügung, das Wahlverfahren findet alle zwei Jahre statt.

Der Termin am Mittwochnachmittag wurde auch genutzt, um die neuen Eingangsschilder des Hauses am See zu enthüllen, dessen Grundstück auch von Werderaner Sportvereinen genutzt wird. Neben Mitarbeitern des Jugendclubs und des Familienzentrums sowie der Fachabteilung des Rathauses nahm auch der Vorsitzende des Stadtsportbundes, Klaus-Dieter Bartsch, daran teil.

Bürgermeisterin Saß nutzte die Gelegenheit, sich bei den Mitarbeiter des Familienzentrums und des Jugendklubs für den erfolgreichen Start unter Pandemie-Bedingungen zu bedanken, die an dem neuen attraktiven Standort an der Havel in Nachbarschaft der Vereine  im Oktober 2020 aufgenommen worden war.

(Pressemitteilung der Stadt Werder (Havel) | Henry Klix | Artikelfoto: Kinder der Karl-Hagemeister-Schule nehmen die neue Graffitiwand in Besitz (c) hkx)

Aufrufe: 13