Beelitz: Wieder falsche Polizisten

Beelitz, Theodor-Storm-Straße; Tatzeit: Montag, 26.07.2021, 16:00 – 16:30 Uhr

Eine 86-Jährige erhielt einen Anruf auf ihrem Festnetzanschluss. Der Anrufer, der sich als Kriminalpolizist, jedoch ohne Nennung eines Namens, ausgab, teilte mit, dass in der Nachbarschaft angeblich Einbrecher unterwegs waren. Sie wurden jedoch bei der Tatausführung gestört und verloren bei der Flucht einen Zettel. Auf dem Zettel war der Name der Angerufenen vermerkt mit dem Hinweis, dass sie im Haus größere Mengen Bargeld aufbewahre. Aus Sorge um das Eigentum der 86-Jährigen erbat der angebliche Polizist Auskunft darüber, wie viel Schmuck und Bargeld in welchen Räumen ihres Einfamilienhauses aufbewahre. Die Geschädigte gab keine Auskunft, sondern legte auf.

Dabei hat sich die Senioren genau richtig verhalten. Die Polizei kann einfach immer wieder nur dazu raten: Haben Sie keine Scheu und legen Sie beim geringsten Zweifel einfach auf! Es ist keinesfalls unhöflich das Telefonat einfach zu beenden!

Nun ermittelt die Kriminalpolizei zum Verdacht der Amtsanmaßung.

(Pressemitteilung der Polizei)

Aufrufe: 94