Beelitz: Unwissenheit schütz vor Strafe nicht

Beelitz, Berliner Straße; Tatzeit: Montag, 07.06.2021 um 22:04 Uhr

Im Rahmen einer Verkehrskontrolle händigte der 30-jährige Fahrer aus Polen seinen Personalausweis aus. Er gab an, keine Fahrerlaubnis zu besitzen. Seiner Meinung nach ist es in Polen und auch in Deutschland gestattet Fahrzeuge zu führen, sobald man im Besitz eines Personalausweises ist.

Der neben ihm sitzende Fahrzeughalter wusste es besser, hat aber auf Grund seiner Alkoholisierung von 1,6 Promille vorgezogen, den 30-jährigen fahren zu lassen, ohne ihm zu sagen, dass er sich in Deutschland strafbar macht.

Gegen beide Personen wurden Anzeigen aufgenommen und im Anschluss die Weiterfahrt untersagt.

(Pressemitteilung der Polizei)

Aufrufe: 635