Amt Brück: Schwimmvergnügen nicht überall – Golzow und Brück öffnen, Borkheide bleibt vorerst zu

Golzow, Brück, Borkheide. Das Wetter spielt voraussichtlich mit, wenn die Schwimmbäder in der Zauche öffnen. Seit dem 3. Juni ist es unter Auflagenbeachtung erlaubt. Drei Schwimmbäder, zwei davon als Naturbad angelegt, gibt es im Amt Brück. Golzow und Brück öffnen in der kommenden Woche. Borkheide bleibt vorerst zu.

Freibad Golzow

Als erstes öffnet das kleine, gemütliche Familienbad in Golzow seine Türen. Ab dem 9. Juni darf hier geplanscht werden. Dann ist auch der Meeresgott Neptun anwesend und ein kleines Programm ist vorbereitet. Danach ist das Bad täglich von 12.00- 20.00 Uhr geöffnet. In diesem Jahr gibt es einen neuen Betreiber, der Golzower Kultur- und Dorfverein hat das Bad vom Sportklub Turbine Golzow übernommen. Am 1. April wurde zwischen der Gemeinde und dem Verein eine Vereinbarung unterzeichnet.

Für den Badespaß steht ein 25m-Becken mit Nichtschwimmer- und Schwimmerbereich nebst Wasserrutsche zur Verfügung. Für die ganz Kleinen gibt es zusätzlich ein extra flaches Becken.

Auf der gepflegten Liegewiese stehen kostenfrei Sonnenschirme bereit, wer eine Liege oder Tauchutensilien möchte, kann diese gegen geringes Entgelt ausleihen. Und wer sich im Wasser noch nicht genug ausgetobt hat, kann das mit Beachvolleyball oder Tischtennis schaffen. Danach schmecken Erfrischungen oder Snacks aus dem Kiosk besonders gut.

Vor der Saison suchte der Betreiber Schülerinnen und Schüler die bereit wären im Kiosk zu arbeiten und die Eintrittskarten zu verkaufen.

Die Tageskarte kostet für Erwachsene 2,50 Euro, für Kinder und Jugendliche 1,50 Euro und für die Jüngsten bis 5 Jahre 1,00 Euro. Noch günstiger wird der Besuch mit einer Zehnerkarte.

Naturbad Brück

Drei Tage später geht es auch im Naturbad Brück los. Ab 10 Uhr steht am 12.06.21 das Team um den Brücker Bürgerverein bereit, mit 1600 m² Schwimmteich, weitere 40 m² Kleinkinderteich, Sprungturm und Wasserrutsche, Sonnenschirmverleih und Imbiss, Sandspielplatz und reichlich Liegewiese für Besucher zu öffnen. „Einfach alles für einen perfekten Badetag“, heißt es aus dem Verein. Das Bad ist behindertengerecht ausgestattet und aufgebaut.

Das Naturbad Brück ist ein künstlich angelegter Badesee, der auf jegliche Chemie verzichtet. Die Klärung des Badewassers erfolgt nur über Teichpflanzen und natürlichen Filterkies in einem separaten Becken. Die Teichanlage besteht aus einem unbepflanzten, teilweise bekiesten Badebereich und einem getrennt angelegten, bepflanzten Aufbereitungsteich, der zu ca. 50 % abgedeckt ist. Der Badebereich ist unterteilt in einen bis zu 4,00 m tiefen Schwimmerbereich und einen durch eine Trennleine abgegrenzten Nichtschwimmerbereich. Der Zugang zum Nichtschwimmerbereich erfolgt durch Natursteintreppen mit Handlauf.

„Die Eintrittspreise bleiben besucherfreundlich: 2 Euro bis 16 Jahre, ebenso für Schüler bis 18 Jahre sowie Studenten und Sozialhilfeempfänger, alle anderen zahlen 3 Euro. Mit einer Zehnerkarte kann man stattliche 20% sparen“, betont man im Bürgerverein.

Waldbad Borkheide

Das Borkheider Waldbad, das der Naturbadverein betreibt, bleibt vorerst dicht. „Wir sind im Grunde in der gleichen Situation wie im vergangenen Jahr. Das Waldbad Borkheide als Vereinsbad wird seit Jahren ehrenamtlich und unermüdlich durch den Vorstand des Naturbad Borkheide e.V. und von einigen freiwilligen Helfern betrieben. Neben unserer beruflichen Tätigkeit leisten wir das ausschließlich in unserer Freizeit!

Unter Berücksichtigung o.g. Punkte und die Übertragung der Verantwortung für deren Durchsetzung auf uns als Betreiber, ist es uns derzeit nicht möglich, das Waldbad zu öffnen. Wir verfügen über einen automatisierten Zugang und stellen kein Personal am Eingang!  

Auf weitere Lockerungen der Vorgaben werden wir selbstverständlich umgehend reagieren“, schreibt der Vereinsvorstand auf seiner Homepage. Hier heißt es also warten und hoffen, dass weitere Erleichterungen und Öffnungsoptionen folgen. Dem tollen Team und den Bewohnern der Waldgemeinden, wäre es zu wünschen. Eine Überarbeitung der jetzt gültigen Regeln ist für den 24.06.21 angekündigt.

Der Verordnungstext lautet:

Ab 03.06.2021 dürfen die Freibäder im Land Brandenburg wieder öffnen. Die Betreiber haben auf der Grundlage eines individuellen Hygienekonzepts durch geeignete organisatorische Maßnahmen folgendes sicherzustellen (§22, Gesetz- und Verordnungsblatt für das Land Brandenburg, Teil II-Verordnungen vom 01.06.2021):

  • begrenzte Besucherzahl, Einlasskontrolle mit Datenerhebung (Erfassung der Personendaten aller Besucherinnen und Besucher in einem Kontaktnachweis zum Zwecke der Kontaktnachverfolgung)
  • Steuerung und Beschränkung des Zutritts und Einhaltung der Abstandsregeln, Zutritt erhalten nur asymptomatische Besucherinnen und Besucher
  • Umsetzung der Maskenpflicht im Umkleidebereich

Aufrufe: 52