Neues Format für Mitsprache von Jugendlichen in Werder (Havel)

Werder (Havel). Ideen einbringen, mitreden, Interessen vertreten: Kinder und Jugendliche sollen künftig die Möglichkeit haben, sich direkter in das politische und städtische Geschehen in Werder (Havel) einzubringen. Dazu möchte die Stadt im Laufe des Jahres ein Jugendgremium einrichten. „Es ist uns wichtig, dass wir den Kindern und Jugendlichen dabei nicht ein Format überhelfen, das uns Erwachsenen gut passt, sondern dass wir ihnen ein Format geben, das gut in ihre Lebenswelt passt“, sagt Bürgermeisterin Manuela Saß.

Um Interessen, Ziele und Themen gemeinsam auszuloten, findet am 21. Januar 2023 zwischen 10 und 14 Uhr ein Auftakttreffen für interessierte Kinder und Jugendliche im Jugendclub in Werder (Havel), Adolf-Damaschke-Straße 35-37 in Werder (Havel), statt. Vorbereitet und durchgeführt wird der gesamte Prozess mit der fachlichen Unterstützung des Kompetenzzentrums für Kinder- und Jugendbeteiligung Brandenburg, das der Stadt seit 2020 auch beim Zukunftshaushalt zur Seite steht.

„In den vergangenen Monaten haben wir mehrere Hinweise von der jüngeren Generation erhalten, die uns deutlich gezeigt haben, dass ein solches Gremium gewollt ist“, so Manuela Saß. Auf dieser wichtigen Basis sollen bei dem Auftakttreffen erste Fragen thematisiert werden wie: Wird es ein Jugendbeirat, ein Jugendforum oder eher eine losere Form der Initiative? Welche Themen sind interessant? Wie soll sich das Gremium einbringen? Soll es Altersbegrenzungen geben? Wie viele Mitglieder braucht es?

Mit den entsprechenden Antworten auf diese Fragen wird es im Laufe des Jahres in den Dialog mit Politik und Stadtverwaltung gehen. Kinder und Jugendliche, die Interesse und Lust dazu haben, das Gremium mit Ideen und Leben zu füllen, sind herzlich eingeladen, beim Auftakttreffen am 21. Januar dabei zu sein. Zur Stärkung lädt die Bürgermeisterin in der Mittagspause zu Pizza ein.

Um das Treffen besser planen zu können, wird um eine kurze Anmeldung bis 18. Januar 2023 per E-Mail an l.froehlich@werder-havel.de gebeten.

(Pressemitteilung der Stadt Werder (Havel) | Luise Fröhlich | Artikelfoto © Pixabay – hin zugefügt durch Zauche 365)

 

Aufrufe: 17