„Feuer und Flamme für unsere Museen“ trotzt Corona