Das war der 12. Adventsmarkt in Deetz

Deetz. Mit großem Engagement hatten die Deetzer Vereine den 12. Adventsmarkt vorbereitet. Neue Ideen sollten auch dabei sein, vor allem für die Kinder.

Adventsmarkt, DeetzDazu gehörte die Märchenstunde im stimmungsvoll geschmückten kleinen Gebäude im Pfarrgarten sowie auch Märchenlesungen in der neuen Bücherstube im Gemeindehaus. Im Zelt der Jugendangler gab es wieder die Bastelecke für die Kinder, die großen Anklang fand. Natürlich kam auch der Weihnachtsmann, der seine Geschenke an die Kleinen verteilte.

Anzeigen

Aber die Erwachsenen kamen auch nicht zu kurz. Die Auswahl an den liebevoll gestalteten Ständen war groß; alles, was zu einem Adventsmarkt gehört.

LED-Lichterketten ließen die Alte Dorfstraße in festlichem Glanz erstrahlen. Auch die anliegenden Gehöfte hatten die Bewohner festlich geschmückt. Noch vor Einsetzen der Dämmerung stimmten die Jagdhornbläser mit Weihnachtsliedern die Besucher auf die Adventszeit ein.

Adventsmarkt, Deetz

Besonders hervorheben wollen wir, dass der „Uhlenhof“ sich in diesem Jahr wieder mit stimmungsvollem Ambiente beteiligte – Tiere zum Anfassen und viel „Leckeres“ für Gaumen und Ohren. Am Backofen konnte man sich mit frischem Brot für zu Hause eindecken oder ofenfrische Schmalzstullen essen. An den Ständen mit geschmorten Pilzen, Räucherforellen, Suppen, Grünkohl und Gegrilltem herrschte wie immer Andrang. Feine Kekse und Pralinen fanden an einem anderen Stand schnell ihre Liebhaber.

Adventsmarkt, DeetzFischsuppe, Fischbouletten und diverse Fischbrötchen gingen an dem Stand der Jugendangler weg, wie „warme Semmeln“. Kaffee und Kuchen gab es an mehreren Ständen. In den Räumen der Kirchengemeinde gab es ebenfalls Kaffee und schönen Kuchen. Adventsgestecke, Keramiken und Selbstgebasteltes fand, wer noch ein Geschenk zum Fest suchte.

Spargelstecherinnen, Richard Muth
Spargelstecherinnen

Wer sich nicht an den Feuerschalen oder mit einem Glühwein erwärmen konnte, nutzte die Möglichkeit sich die Ausstellung des Heimatvereins mit Bildern des Heimatmalers Richard Muth im warmen Festsaal des Gemeindehauses anzusehen.

Aber Petrus meinte es ja im Großen und Ganzen wieder gut mit seinen Deetzern und den vielen Gästen aus den anderen Orten.

Wir danken allen Ausstellern und Helfern, die durch perfekte Vorbereitung und ihre immer neuen Ideen und Vielfalt der Angebote dafür sorgten, dass es wieder einmal ein schöner Tag zum Beginn der Adventszeit wurde.

(Ingrid Fillies, Heimatverein Deetz)

Aufrufe: 475