Neues Domzil für die AWO Brück und für alle Brücker

Brück. Wolfgang Anspach war der Stolz auf die neuen Räumlichkeiten anzumerken, als er den neuen AWO-Treff am alten Standort in der Ernst-Thälmann-Str. 58 den AWO-Mitgliedern und der gesamten Brücker Öffentlichkeit übergeben konnte. Viel funktionaler, hell und freundlich, ebenerdig und gleich neben den neuen Räumen der Amtsverwaltung – „optimal“ befand AWO-Ortsvorsitzender Anspach. Über fünfzig Brücker waren gekommen, um mit ihm zu feiern, darunter der Brücker Pfarrer, Helmut Kautz, und der stellvertretende Bürgermeister, Michael Klenke (SPD).

 

AWO, AWO-Treff, Brück, Mandolinengruppe
Brücker Mandolinengruppe
AWO, AWO-Treff, Brück, Wolfgang Anspach
Wolfgang Anspach

In die kleine Feierstunde führte die Brücker Mandolinengruppe ein. In seiner kurzen Ansprache betonte Anspach gleich mehrfach, dass die rund 150 m2 großen, freundlich und hell gestalteten Räume des Ortsvereins nicht nur den AWO-Mitgliedern zugute kommen sollen: „Alle Vereine sind herzlich willkommen. Wer etwas anbieten will, der kann das hier tun.“ Tatsächlich hat bereits der Brücker Gospelchor sein Winterquartier in den neuen Räumen bezogen. „Aber“, fügte Anspach hinzu, „auch für private Zwecke können die Räume gemietet werden, für Hochzeiten, Taufen, Jugendfeiern oder runde Geburtstage.“

Anzeigen
AWO, AWO-Treff, Brück, , Wolfgang Anspach, Monika Haferkamp
Blumen für Monika Haferkamp

Die AWO selbst will hier viele Kurse anbieten, zum Beispiel aktuell einen Computerkurs. Auch deshalb bekam Monika Haferkamp einen Blumenstrauß. Sie hat in Brück schon viele spannende Veranstaltungen im Rahmen des Programms „Aktiv sein im Alter“ ermöglicht. Als nächstes sind auch Seminare mit der Polizei zum Enkeltrick und zu falschen Kommissaren geplant, außerdem Erste-Hilfe-Schulungen für Omas und Opas.

AWO, AWO-Treff, Brück, André Saborowski
André Saborowski

Die neuen Räume der AWO sollen künftig aber noch mehr leisten, wie André Saborowski, Vorstand des AWO Bezirksverbands Potsdam, betont. Für die ganze Region soll auf den restlichen der insgesamt 265 m2 ein Beratercenter eingerichtet werden. Erstmals für den ländlichen Raum sollen alle Beratungsangebote von der Schuldner-, Sucht-, Insolvenz- bis zur Familien- und Migrationsberatung zusammen angeboten werden. „Wer Unterstützung braucht, dem wollen wir helfen“, so Saborowski. Um die nötige Diskretion zu gewährleisten, gibt es sogar einen gesonderten Eingang zum Beratungsbereich.

Saborowski nutzte die Gelegenheit, auch für ein weiteres Vorhaben zu werben. Er warb um Spenden für die Von-Herzen-Tour, die erstmals außerhalb von Potsdam in Rathenow und in Bad Belzig stattfinden wird. Am 12. Dezember 2019 sollen von 15 bis 18 Uhr vor dem Bad Belziger TRollberg Kinder und ihre Familien, die sonst auf keinen Weihnachtsmarkt gehen können, einen solchen erleben können.

AWO, AWO-Treff, Brück
AWO-Treff Brück

 

Aufrufe: 100