Jüdisches Leben gab es auch in Brück! Benjamin Stamer eröffnet mit einem Vortrag im Pfarrhaus die Ausstellung “Jüdisches Leben in der Region Belzig” in der Lambertuskirche

Brück. Jüdisches Leben gab es auch in Brück! Benjamin Stamer wird beim Gemeindenachmittag im Pfarrhaus am 16. Oktober um 14.00 Uhr einen Vortrag halten und damit gleichzeitig die Ausstellung “Jdisches Leben in der Region Belzig” in der Lambertuskirche eröffnen.

Wußten Sie, dass es in Brück jüdische Familien mit den Namen Friedeberg, Grunwald und Löwenthal gab? Bei seinen Forschungen hat Benjamin Stamer Menschen mit diesen Namen gefunden, die in der Shoah umkamen. Davon wird er beim Gemeindenachmittag in Brück erzählen. Er hofft, dass die Brücker ihm noch weitere jüdische Mitbewohner aus Brück nennen können. Wer da helfen kann oder einfach etwas hören möchte, ist herzlich willkommen.

Anzeigen

Wichtig ist, dass kein Name von den Opfern des Holocaust verloren geht – auch nicht in Brück.

Jüdische Mitbürger, Brück

(Helmut Kautz / Pfarrer von Brück)

Aufrufe: 173