„Der besondere Abend“ – Indische Musik in Borkheide

Borkheide. Um seinen Namen wieder einmal mehr zu bestätigen, bietet „Der besondere Abend“ etwas Besonderes und steht auch in seinem 21. Jahr dafür, nicht ausschließlich den Mainstream zu bedienen sondern auch Menschen in Borkheide und im Fläming anzusprechen, die einmal nicht so Alltägliches erleben oder sogar Neues kennenlernen möchten. Diesmal sind es Musik und Erzählungen aus Indien.

Viele Menschen aus unserer Region reisen in andere Länder und zu fernen Kontinenten um fremde Menschen kennen zu lernen und um ihren kulturellen Horizont zu erweitern. Da in vielen Ländern, wie auch bei uns, die alten Traditionen gepflegt werden, ist es immer wieder ein Erlebnis wenn man Eindrücke der dortigen traditionellen Musik kennen lernt, auch wenn die westlich orientierte Popmusik inzwischen auf der ganzen Welt Einzug gehalten hat.

Die indische Musik kann auf eine Geschichte zurück blicken die bis ins 6. Jahrhundert reicht.

Sitar (Sebastian Dreyer) ist das bekannteste und am weitesten verbreitete Instrument der klassischen nordindischen Musik und ist im Vergleich mit westlichen Zupfinstrumenten relativ schwierig zu spielen. Tabla (Ashis Paul) besteht aus zwei kleinen mit Fell bezogenen Trommeln die mit den Fingern beider Hände gespielt werden.

Sebastian Dreyer ist einer der wenigen europäischen Instrumentalisten, die sich der indischen Raga-Musik in ihrer traditionellen Form widmen. In seinem Spiel vereint er den klassischen Instrumentalstil mit Einflüssen aus den indischen klassischen Gesangstraditionen. Er hat das Sitarspiel bei anerkannten Meistern in Berlin und Kalkutta erlernt. Seine Ragainterpretationen sind erzählerisch und entführen das Publikum auf eine packende Klangreise. Sebastian Dreyer konzertiert international, unterrichtet und wirkte an diversen Kino-, Fernseh- und Theaterproduktionen mit.

Ashis Paul ist nicht nur ein Tablaspieler sondern er ist ein Klangmagier, der mit seinem Instrument in einer symbiotischen Beziehung steht. Seine untrennbare Verbindung mit der Tabla verleiht seiner atemberaubenden Virtuosität eine seltene Natürlichkeit. Mit seinen geschätzt einhundertacht Fingern lässt er den Zuhörer vergessen, dass er seinen Klang auf lediglich zwei Trommeln erzeugt: es rauscht, pocht, dröhnt, schwirrt, pulsiert. Als Meisterschüler des legendären Anindo Chatterjee ist er bevorzugter Begleiter vieler erstklassiger indischer Musiker.

Die märchenhaften Erzählungen aus Indien von Silvia Ladewig alias „Der Silberne Zweig“, geben dem Konzert ein zusätzliches Indienfeeling. Sie ist seit über vierzehn Jahren als Erzählerin für älteres und junges Publikum unterwegs und begeistert selbiges stets mit ihrer lebendigen, ausdrucksstarken und packenden, jedoch immer feinfühligen Art des Erzählens. Überdies gibt die Erzählerin ihre langjährige Erfahrung in Workshops und Fortbildungen zum freien Märchenerzählen weiter.

Namasté! © Edda Haage

Veranstalter: Gemeinde Borkheide mit finanzieller Unterstützung der Kulturförderung des Landkreises Potsdam-Mittelmark – Management Edda Haage

Ort: 14822 Borkheide – Mensa der „Hans-Grade-Schule“ – Georg – Rothgießer – Str. 1

Datum: Sonntag, 17. November 2019

Uhrzeit: 17:00 Uhr

Eintritt frei (Spenden erbeten)

Aufrufe: 41