Mit dem Bus durch die Zauche – Neues Konzept mit Wochenendverbindungen

Anzeigen

Brück. Fünf Fahrtenpaare zwischen Golzow und dem Spargelhof in Klaistow über Cammer, Brück, Borkheide und Borkwalde sowie vier Fahrtenpaare zwischen der Sabinchenstadt Treuenbrietzen und Brück an den Wochenendtagen, zum ersten Mal seit über 30 Jahren verkehren an den Wochenenden Busse im gesamten Amt Brück.

Bockwindmühle CammerFür das durch den Landkreis in Zusammenarbeit erstelltes neues Konzept fand der Verkehrsausschuss des Kreistages in seiner Sitzung am 11.09.2019 lobende Worte. “Es ist eine tolle Nachricht, jetzt kann man unsere Museen und Sehenswürdigkeiten, wie das Hans-Grade-Museum in Borkheide oder die Bockwindmühle in Cammer aktiv bewerben, denn jetzt erreicht man sie auch an den Wochenenden”, freut sich der Vorsitzende des Tourismusvereins Zauche-Fläming, Andreas Koska.

Anzeigen

Mit der Beförderung zwischen Golzow, Treuenbrietzen und Klaistow wird das Busunternehmen Wetzel beauftragt. “Wetzel hat Erfahrung auf dem Gebiet, da das Unternehmen Mitglied im TZF ist, freut es uns besonders”, so Koska.

Auch an den Werktagen ergeben sich in dem ab dem 01.01.2020 startenden Konzept Verbesserungen. Die täglich in Ein- bis Zweistundentakt verkehrenden Busse zwischen Golzow und Borkwalde haben Anschluss an den Regionalexpress RE7 in Borkheide sowie den Plusbus 581. Zwischen 05.00 und 20.00 Uhr sind sie zwölf Mal in jede Richtung unterwegs. Zwischen 06.00 und 19.00 Uhr verkehren sechs Buspaare zwischen Brück und Treuenbrietzen mit Anschluss an den RE7 in Brück. Auch die im Zweistundenrhythmus fahrenden Busse von Bad Belzig über Brück nach Golzow haben Anschluss an Plusbus und RE7 und sind ebenfalls bis 19.00 Uhr unterwegs.

“Insgesamt eine Verbesserung”, lobt Andreas Koska und hofft, dass Touristen als auch die Einwohner an der Strecke das Angebot verstärkt nutzen werden.  Denn mit den Bussen erreicht man viele Ferienwohnungen, Pensionen sowie Gaststätten in der Zauche. Damit das Vorhaben umgesetzt wird, muss jetzt noch der Kreistag zustimmen, immerhin will sich der Landkreis  den Mehraufwand rund 287.000 Euro kosten lassen.

(Tourismusverein Zauche-Fläming e.V., Fotos: Andreas Koska)

Aufrufe: 388