… und alle reden mit. Beelitz ist jetzt mit “MaerkerPlus” vernetzt

Stadt Beelitz. Beelitzer Einwohner können ihre Ansichten und Ideen in Zukunft noch einfacher in das Stadtgeschehen einbringen:  Seit dieser Woche ist das Rathaus mit dem Onlineportal „MaerkerPlus“ vernetzt. Dort geht es – anders als beim herkömmlichen „Maerker“ – nicht darum, auf infrastrukturelle Probleme wie defekte Straßenlampen oder Schlaglöcher hinzuweisen, sondern Anregungen zu machen – und über festgelegte Themen mit anderen Bürgern, lokalen Entscheidern und der Verwaltung diskutieren.

„Wir sind die zehnte Kommune im Land, die diesen Schritt geht und ihre Einwohner auch auf diesem Wege zum Mitreden einlädt“, sagt Bürgermeister Bernhard Knuth. Seit 2012 ist Beelitz beim „Maerker“ dabei und habe damit sehr gute Erfahrungen gemacht. Durchschnittlich fünf Hinweise würden pro Woche das Rathaus auf diesem Wege erreichen.

„Uns erleichtert das die Arbeit, da wir schnell auf Missstände reagieren können und ein Eintrag für die Bürger weniger Aufwand bedeutet als erst ins Rathaus zu kommen.“

Heute sind 118 Städte, Ämter und Gemeinden über das konventionelle Maerker-Portal vernetzt.

Hintergrund der Erweiterung ist die Beteiligung von Kindern und Jugendlichen am kommunalpolitischen Geschehen, wie sie nach einer Änderung der Kommunalverfassung durch das Land gefordert wird. „Allerdings braucht es dafür entsprechende Angebote“, so der Bürgermeister weiter. Eine Befragung hatte ergeben, dass sich der Nachwuchs – wenn überhaupt – vor allem online zu Fragen der Stadtentwicklung äußern würde. Und das vor allem zu Themen wie Freizeit– und Spielstätten oder den öffentlichen Nahverkehr, also Dinge, welche die Kinder und Jugendlichen selbst betreffen.

Ein erstes konkretes Diskussions-Thema gibt es bereits: So soll die geplante Neugestaltung des Spielplatzes im Beelitzer Platanenquartier auch unter Mitwirkung der Kinder und Familien erfolgen. Gemeinsam mit den ansässigen Wohnungsgesellschaften will die Stadt den Spielplatz, der zentral zwischen den Mehrfamilienhäusern liegt, aber zurzeit kaum genutzt wird, attraktiver machen. Rund 30 000 Euro sollen in neue Spielgeräte und die Gestaltung des Areals investiert werden.

Direkt vor Ort wird ebenfalls über das Vorhaben informiert. Über einen QR-Code, der auf dem Schild ebenfalls zu finden ist, gelangt man mit dem Smartphone direkt zum Diskussionsforum auf MaerkerPlus. Dort gibt es neben den Anregungen der Stadtverwaltung bereits erste Vorschläge von Anrainerfamilien. Das Beispiel zeigt: Über MaerkerPlus können sich alle Beelitzer, minderjährige wie auch erwachsene, am städtischen Geschehen beteiligen – mit kleinem Aufwand, aber großer Wirkung.

Hier geht’s direkt zur Beelitzer MaerkerPlus-Seite: https://maerkerplus.brandenburg.de/de/themen/beelitz

(Thomas Lähns)

Aufrufe: 234