Initiative “Radweg jetzt!”: Über 6.000 Unterschriften bei Online-Petition

Golzow, Planebruch, Brück. Am Montag, 02.09.2019 um 15.30 Uhr wird Bürgermeister der Gemeinde Planebruch, Ulf Dingelstaedt in Begleitung einiger Mitstreiter über 6.000 Unterschriften für die Petition “Radweg jetzt – straßenbegleitender Radweg an der L85 zwischen Golzow und Brück/Mark” am Landtag Brandenburg an die Vorsitzendes des Petitionsausschusses im Brandenburger Landtag, Kristy Augustin übergeben.

Seit über zehn Jahren fordern die Einwohner der Gemeinde Planebruch dieses Radweg. Unterschriftenlisten wurden an den damaligen Infrastrukturminister Vogelsänger und einige Jahre später an die aktuelle Ministerin Schneider übergeben. Mehrere Fahrraddemonstrationen sollten die Forderung untermauern, bewegt hat sich bislang nichts.

Anzeigen

Der zuständige Landesstraßenbetrieb und die Verkehrsverwaltung verweisen immer wieder an den zu geringen Durchgangsverkehr. Neueste Zählungen widersprechen dem. Laut Angaben des Amtes Brück werden an den Werktagen über 2.200 Fahrzeuge auf dieser Strecke gezählt.

Der Radweg ist einerseits von touristischer Bedeutung und wird in der touristischen Radwegekonzeption als solcher erwähnt. Andererseits ist er für die Einwohner unabdingbar. Da es in den vier betroffenen Dörfern, Oberjünne, Cammer, Damelang und Freienthal kaum oder keine Einkaufsmöglichkeiten gibt, sind ältere Einwohner, die häufig keine Fahrerlaubnis besitzen auf das Fahrrad angewiesen, um die Einkäufe oder Arztbesuche zu erledigen.

Die Kinder besuchen Schulen in Golzow und Brück, eine Weg von fünf bis sieben Kilometern, der in der schönen Jahreszeit per Rad erledigt werden könnte. Allerdings nicht, wenn es keinen Radweg gibt, denn vor allem der LKW-Verkehr lässt Eltern davor zurückschrecken, dies den Kindern zu erlauben.

“Deshalb fordern wir weiter: Radweg jetzt! und hoffen, dass die Petition etwas erreicht”, sagt Bürgermeister Ulf Dingelstaedt.

02.09.2019, 15.30 Uhr, Landtag Brandenburg

(Ulf Dingelstaedt, Andreas Koska)

Aufrufe: 127