Integrierte Tagesbetreuung Lehnin am neuen Standort eingeweiht

Lehnin. Bürgermeister Uwe Brückner und die Leiterin Petra Rocke weihten heute am Nachmittag mit einer symbolischen Schlüsselübergabe sowie dem Durchschneiden eines Bandes die neuen Räume der Integrierten Tagesbetreuung Lehnin (ITBL) ein. Zudem wurde von den Kindern ein Baum gepflanzt und es gab einen Kuchenbasar, dessen Erlös in den neu geplanten Wasserspielplatz fließt.

Der Bürgermeister sagte dazu:

Anzeigen

“Für die Unterstützung zum guten Gelingen des Umbaues möchte ich mich bei allen beteiligten Firmen und meiner Verwaltung bedanken und bei denen, die den Baulärm ertragen mussten für das Verständnis. Ich wünsche den Beschäftigten der ITBL eine erfolgreiche, glückliche Hand sowie viel Freude und Ausdauer bei der Arbeit mit unserem Nachwuchs. Den Kindern wünsche ich viel Spaß, Geborgenheit und das nötige Rüstzeug für den weiteren Lebensweg. Mit der Turnhalle und dem Sportplatz in unmittelbarer Nähe bieten wir auch beste Voraussetzungen, dass sich die Kinder sinnvoll bewegen können.”

Im November 2018 fiel der Entscheidung der Verwaltung, der ITBL mit ihren derzeit 243 Kindern ein neues Zuhause im Sockelgeschoß der Turnhalle zu geben. Die vier Räume wurden vorher für den Unterricht genutzt. Im Dezember 2018 wurde der 30.000 € teure Umbau durch die Verwaltung geplant und die Aufträge in den Gewerken Metallbau, Abbruch, Trockenbau, Elektro, Sanitär, Maler, Bodenleger und Tiefbau vergeben. Der Eingangsbereich für die ITBL wurde durch das Versetzen von Tür- und Wandkonstruktionen im Flur vergrößert. Die Grundrisse wurden verändert u. a. durch das Schaffen eines Garderobenraumes, die Vorbereitung einer Teeküche/eines Vesperraumes für die ITBL-Kinder, drei Beschäftigungsräume sowie Aufenthalts- und Büroräume für die ITBL-Mitarbeiter.

Zusätzlich wurde eine DSL-Verbindung installiert und eine Küche aufgebaut. Parallel zu den Baumaßnahmen im Gebäude ist von März bis Mai 2019 das Dach der Zweifelderhalle saniert worden. Im März begann die Neugestaltung der Außenanlagen.

Die Vorteile des neuen Standortes liegen auf der Hand: Konzentration an einem Standort, barrierefreier Zugang aus alle Beschäftigungsräumen, ebenerdiger Zugang zum Außenbereich und kurze Wege zu Innen- und Outdoor-Sportanlagen.

(Pressemitteilung der Gemeinde Kloster Lehnin)

Aufrufe: 334