Die Brücker SPD wählt neuen Vorstand

Stadt Brück. Von der SPD Brück hat Zauche 365 folgende Presseinformation erhalten, die wir gern veröffentlichen:

“Es herrscht Aufbruchstimmung im SPD-Ortsverein Brück. Nach den schlechten Wahlergebnissen ist es endlich an der Zeit, auch die Lethargie der letzten beiden Jahre nach der Neuformierung des Brücker Ortvereins hinter sich zu lassen und aus den Fehlern zu lernen. Zum „Neustart“ traf sich der SPD-Ortsverein bereits am 26. Juni im „Schützenhaus“, um einen neuen Vorstand zu wählen und mit den Gesprächen über die Strategie für die künftige Parteiarbeit für unsere Stadt und die Region zu beginnen. Bei Letzterem geht es zuerst einmal und vor allem um die Zeitspanne bis zur Landtagswahl im September, denn keinesfalls will die Brücker SPD kampflos zusehen, wie das Land nach rechts abdriftet!
Sich hier aktiv ein- und die Parteiarbeit voranzubringen, ist eine Aufgabe, der sich nun der neue Vorstand stellen will. Angetreten dazu sind nach einstimmiger Wahl der neue Ortsvereinsvorsitzende Arek Bronder aus Brück, verheiratet, Vater dreier erwachsener Kinder, von Beruf Förster mit entsprechendem Background aus seiner besonders nachhaltigen beruflichen Umwelt sowie sein Stellvertreter Richard Goebel. Der in Brück-Ausbau wohnende Rentner will sich für die Belange der Senioren und eine bessere An- und Einbindung des v. g. Brücker Stadtteils mit den Wohnblöcken am Bundeswehrareal einsetzen.

Anzeigen

Der Neuendorfer Ortsvorsteher Frank Schiffmann wird als Finanzexperte weiterhin die Kasse des Ortsvereins führen und für bessere Mobilität und eine gerechte Berücksichtigung der Brücker Ortsteile eintreten sowie der SPD-Fraktion in der Stadtverordnetenversammlung auch in der neunen Legislaturperiode vorsitzen.

Der neue Vorstand dankte in der Mittwochssitzung schon vorab dem bisherigen, zuletzt nach dem Rücktritt im Mai kommissarisch amtierenden Vorstand für die sehr engagierte und nicht leichte Arbeit in den vergangenen zweieinhalb Jahren. Dank galt vor allem Elke Strich, die das Boot SPD durch das schwere Gewässer dieser Zeit meisterlich zu steuern verstand sowie ihrem Vertreter Ingo Stübing, der die Geschicke der SPD als Vorstandsmitglied in verschiedenen Ämtern langjährig mit gesteuert hatte. Er versprach auf den ausdrücklichen Wunsch des neuen Ortsvorsitzenden der Partei zumindest mit Rat, und wenn gewünscht auch mit Tat, zur Seite zu stehen. Elke Strich bleibt der Brücker SPD, wie sie selbst zur großen Freude des neuen Vorstands zusagte, nicht nur als engagiertes Mitglied sondern auch als Stellvertretende Unterbezirksvorsitzende eng verbunden.

Der neue Vorstand wird nach der Sommerpause die bereits erwähnten Gespräche mit allen Parteimitgliedern, aber vor allem den Wählerinnen und Wählern in der Region wieder aufnehmen. Die Einwohner werden zu „offenen Runden“ – nicht mit runden Tischen zu verwechseln – eingeladen werden und um Vorschläge, Ideen, und ja, auch Wünschen für die künftige Arbeit und das Engagement der Partei in der Kommune und Region, aber auch überregional, gebeten. Impulsveranstaltungen werden ebenfalls stattfinden. Die erste ist übrigens schon in der Pipeline: Einer unserer erfahrensten Landespolitiker, Günter Baaske, will mit uns seine Erfahrungen über die Entwicklung der ländlichen Region teilen und darüber diskutieren. Genaue Angaben zu allen Veranstaltungen folgen rechtzeitig über einschlägige Informationskanäle.

(Presseinformation der SPD Brück)”

Aufrufe: 95